Case Study ‚Virtual Travel Experience‘: Qantas und Samsung Gear zeigen Zukunft des Inflight-Entertainment

Case Study ‚Virtual Travel Experience‘: Qantas und Samsung Gear zeigen Zukunft des Inflight-Entertainment
29.01.2015 Rainer Wiedmann

Ab Mitte März erwartet die Fluggäste der Ersten Klasse der australischen Fluggesellschaft Qantas ein besonderes Erlebnis: Auf ausgewählten Langstreckenflügen zwischen Australien und Los Angeles sowie in den First Class Lounges in Sydney und Melbourne können sie die Virtual Reality Brille Gear VR von Samsung nutzen. Der Pilotversuch dauert drei Monate.

Neue Interaktionsmöglichkeiten mit dem Kunden
Qantas hat dafür eine eigens auf die Gear VR Brille zugeschnittene App mit Entertainment-Programm entwickelt. Die Passagiere können damit nicht nur Hollywood Blockbuster in 3D ansehen sondern auch Start und Landung eines A380 erleben oder sich durch eine virtuelle Bootsfahrt auf ihr Urlaubsziel im Kakadu National Park, dort wo auch der legendäre Ayers Rock zu finden ist, einstimmen. Erster Kooperationspartner ist denn auch die Tourismuszentrale für das australische Outback. Ein weiterer Partner ist die 3D Produktionsfirma Jaunt, die die Inhalte produziert. Am Ende des Pilotprojekts wird über Kundenzufriedenheitschecks ausgewertet, ob und wie ein Ausflug in die virtuelle Realität das gesamte Flugerlebnis beeinflusst. Dazu Olivia Wirth, Qantas Group Executive Brand, Marketing & Corporate Affairs: „Whether the user wants a virtual tour of our new Los Angeles First Lounge or experience an A380 landing from the tarmac, this technology gives us a completely new way to connect with our customers.“

Innovatives Lounge- und Inflight-Entertainment bei Qantas

Eine für beide Seiten interessante Kooperation
Noch im August 2014 musste Qantas Firmenchef Alan Joyce den höchsten Verlust der Firmengeschichte verkünden. Ein milliardenschweres Sparprogramm sowie deutlich niedrigere Treibstoffkosten brachten für die ersten sechs Monate des laufenden Jahres dann den Umschwung. Mit innovativen Angeboten versucht die australische Fluggesellschaft nun weiter zu punkten. Um mehr Inhalte für seine Gear VR zu bekommen, hatte Samsung auf der CES Anfang des Jahres mit Milk Virtual Reality die Erweiterung seines Streaming Entertainment Dienstes Milk vorgestellt. Milk VR soll das neue Ökosystem für 360-Grad-Videos werden und den Virtual-Reality-Videomarkt pushen.

Fazit: Gerade im Tourismusbereich wird zunehmend mit VR Anwendungen experimentiert. Das Pilotprojekt von Qantas und Samsung ist ein weiterer Schritt um VR Brillen in Richtung Mainstream zu bringen. Vergangenen Herbst ging die US Hotelkette Marriot mit der VR Brille Oculus Rift auf Roadshow, um Nutzer virtuell nach Hawai oder London reisen zu lassen.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzung unserer Webseite zu analysieren und um Webseitebesuchern auf anderen Webseiten Werbung abhängig von deren Nutzungsverhalten anzuzeigen. Bitte klicken Sie auf „OK“, wenn Sie mit den vorher beschriebenen Verfahren einverstanden sind. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen