Apple und Intel setzen mit Übernahmen auf Künstliche Intelligenz

Apple und Intel setzen mit Übernahmen auf Künstliche Intelligenz
17.08.2016 Dr. Nikola Bachfischer
Intel Künstliche Intelligenz

Nach Jahren eher theoretischer Überlegungen erobert die Künstliche Intelligenz (KI) immer mehr praktische Anwendungsbereiche. Gleichzeitig wird zunehmend Wagniskapital in Start-Ups investiert. Die großen Techunternehmen wetteifern, wer zuerst den Durchbruch schafft. Der Bereich mit der vielleicht größten Dynamik ist die Entwicklung autonomer Fahrzeuge. Technisch weit ausgereift ist auch die automatische Erfassung menschlicher Gesichter oder Sprache. Aufgaben im Kundenservice könnten künftig ganz oder teilweise von Chatbots übernommen werden. Und die Einsatzgebiete sind noch weit vielfältiger. Das Ziel: Maschinen sollen denken und lernen wie der Mensch. Nun steigen auch Apple und Intel in diesen Markt ein.

AI_timeline_active_acquirers

Die Übernahmen im Bereich Künstlicher Intelligenz nehmen rapide zu
Quelle: CBInsights

Steigende Venture Capital Investitionen in KI

Im laufenden Jahr haben Venture Capital-Geber laut CB Insights bereits in mehr als 200 Unternehmen investiert, die sich in irgendeiner Form mit künstlicher Intelligenz befassen. Weit vorne ist Google: 9 der 31 laut Ansicht der CB Insights-Analysten wichtigsten Unternehmenszukäufe im Bereich AI seit 2011 entfallen auf den Suchmaschinenriesen bzw. dessen Tochter Google DeepMind. Andere Größen der Tech-Branche wie Apple oder Intel waren bisher deutlich zurückhaltender – was sich vergangene Woche nun geändert hat. Projekte wie etwa DeepText von Facebook, das Texte von Nutzern analysieren soll, sind in dieser Grafik nicht miteinbezogen.

Infografik: Google investiert in künstliche Intelligenz | Statista

Anzahl relevanter Unternehmenszukäufe im Bereich künstliche Intelligenz seit 2011
Quelle: Statista

Apple übernimmt Turi

Einen Zukauf im Bereich künstlicher Intelligenz tätigte Apple: Das Unternehmen hat das Start-up Turi aus Seattle übernommen. Der Kaufpreis beträgt nach einem Bericht des Dienstes GeekWire rund 200 Mio. USD. Turi entwickelt lernende Maschinen. Es ist unter anderem darauf spezialisiert, Muster in Nutzungsdaten von Kunden zu finden und Segmentierungen zu bilden sowie Betrugsversuche aufzudecken.

Intel übernimmt Nervana Systems

Kurz nach Apple’s Übernahme des KI-Startups Turi hat auch Intel angekündigt, in die Entwicklung künstlicher Intelligenz einzusteigen. Der US-Chiphersteller teilte mit, er übernehme das kalifornische Start-up Nervana Systems. Das 2014 gegründete Start-Up ist darauf spezialisiert, Computer ähnlich denken und lernen zu lassen wie das menschliche Gehirn. Zum Kaufpreis äußerten sich die Unternehmen nicht; US-Medien setzten ihn bei rund 350 bis 400 Mio USD an. Mit der neuen Konzentration auf die KI-Entwicklung setzt Intel damit seinen in diesem Jahr eingeläuteten Kurswechsel fort.

Fazit

„Die Computer werden irgendwann in den kommenden hundert Jahren mit ihrer künstlichen Intelligenz den Menschen übertreffen. Das wird das größte Ereignis in der Geschichte der Menschheit werden – und möglicherweise auch das letzte.“ Noch gibt es zahlreiche Hürden, doch das Zitat von Stephen Hawking verdeutlicht recht anschaulich die Dynamik der Entwicklung im Bereich der Künstlichen Intelligenz, die aktuell stark zunimmt: Die Forschung macht rasante Sprünge, zunehmend Geld fließt in KI. Für die großen Techunternehmen ein vielversprechender Markt, auf den auch Apple und Intel setzen.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzung unserer Webseite zu analysieren und um Webseitebesuchern auf anderen Webseiten Werbung abhängig von deren Nutzungsverhalten anzuzeigen. Bitte klicken Sie auf „OK“, wenn Sie mit den vorher beschriebenen Verfahren einverstanden sind. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen