Tech Trends 2016: Virtual Reality und Artificial Intelligence

Tech Trends 2016: Virtual Reality und Artificial Intelligence
31.01.2016 Dr. Nikola Bachfischer

Gartner, Deloitte, Forrester, Capgemini, GP Bullhound … Im Herbst kamen die ersten Vorschauen auf die Trends des Jahres 2016, jetzt im Januar die letzten. Die Qualität der einzelnen Prognosen reicht von Bauchgefühl bis wissenschaftlicher Hochrechnung. Gründerszene machte sich die Mühe und verglich in einer Metaanalyse die diversen Prognosen. Diese zeigt: So unterschiedlich die einzelnen Prognosen auch sein mögen, zwei Trends werden übereinstimmend das Jahr 2016 prägen. Virtual Reality und künstliche Intelligenz.

Infografik schafft Überblick im Dschungel all der Listen
An die 50 Listen werden es wohl sein – viele genutzt als reines Marketinginstrument, um eigene Themen zu positionieren. Auch machen sich die wenigsten die Mühe, ihre Prognosen im Jahr darauf auf Plausibilität abzuklopfen. Dennoch werden bspw. die Listen von Gartner oder GP Bullhound vielfach zitiert. Die Zusammenstellung von Wirminghaus gibt nun einen guten Überblick. Es sind dort alle Trends und Themen verzeichnet, für die es mindestens zwei Prognosen gab.

Meta Tech Trends 2016 by GründerszeneDie Top Themen für 2016: Virtual Reality und Artificial Intelligence
Quelle: Meta-Tech-Trend-Infogafik von Niklas Wirminghaus, Gründerszene, 2016

Eine Übersicht der Originalquellen gibt Wirminghaus gleich mit dazu:

Die neuen Währungen im Silicon Valley heißen Artifial Intelligence (AI) und Virtual Reality (VR)
Jedes Tech-Unternehmen von Rang und Namen hat seine AI-Systeme in den vergangenen Monaten in einem beispiellosen Ankündigungs-Wettlauf den Unternehmen und der breiten Öffentlichkeit zur Nutzung zur Verfügung gestellt: IBMs Watson, Googles TensorFlow, Microsofts DMLT oder Facebooks Big Sur. Insgesamt nähern sich die intelligenten Systeme immer stärker dem menschlichen Gehirn an.

Für die Endkunden fassbarer, wird das Thema VR in den Fokus und Mainstream rücken – seit 6. Januar ist es möglich, Oculus, das VR Headset von Facebook, vorzubestellen. 19 Monate nach dem Start zieht auch Google eine erste Bilanz seines VR Angebots Cardboard: Insgesamt fünf Millionen Cardboard Brillen wurden ausgegeben, die Zahl verfügbarer VR Apps übersteigt 1000. Diese Apps führten zu über 25 Millionen Downloads durch Cardboard Nutzer. GP Bullhound: „We expect 2016 to be a big year for virtual reality, as in our opinion it will be a year where the revolutionary nature of this technology and wide variety of applications that stem from it will be well understood by the masses. We will experience a year full of virtual reality headlines, massive investments, and product launches, yet it will be a year where virtual reality becomes a reality primarily for the early adopter.“

19 Monaten nach Start zieht Google eine erste positive Bilanz seines Cardboards Systems
Quelle: Googleblog, 2016

Fazit: „Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen“ – um so mehr, als der Querschnitt zeigt: Die Industrien und Branchen, in denen wir tätig sind, und mit ihnen unser Alltag und der unserer Kunden verändern sich so schnell, dass es immer schwieriger wird, genaue Prognosen zu treffen. Sicher ist aber: War schon 2015 von einer ungeheuren Dynmik geprägt, werden die technologischen Trends 2016 für eine weitere Beschleunigung tiefgreifender Umbrüche über alle Industrien hinweg sorgen. Sie gehören damit auf die strategische Agenda eines jeden Unternehmens.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzung unserer Webseite zu analysieren und um Webseitebesuchern auf anderen Webseiten Werbung abhängig von deren Nutzungsverhalten anzuzeigen. Bitte klicken Sie auf „OK“, wenn Sie mit den vorher beschriebenen Verfahren einverstanden sind. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen